Project

General

Profile

Bug Reports

Added by Otmar Ripp almost 4 years ago

hallo hab nun mit der FIBU begonnen und stelle leider einiges an bugs fest wie folgt:

1. IM SKR04 fehlten einige Konten, der ist wohl sehr lückenhaft.
Nur gespiegelt an meinem sehr bescheidenen Bedarf meine Mini UG fehlten aus der Kontennachweiseite AKTIVA:
4336 Erlöse aus im Anderen EU Land steuerpflichtigen Erlös
4989 Kostenerstattungen Rückvergütungen Gutschrift Erlös
5100 Einkauf Roh / Hilfs Betriebsstoffe Aufwand
5881 Bestandsveränderungen Waren Aktiva
6601 Messekosten Kosten
6837 Aufwendungen Lizenzen Aufwand
7110 Sonstige Zinserträge Erlös

Die von mir benötigten Konten aus der Nachweis Seite Passiva fehlten allesamt:
2900, 2978, 3816 3095, 3501, 3512 3560.
Ganz und gar unverständlich ist das Fehlen von 2900 gezeichnetes Kapital.
Das ist das Konto aller Konten und hat jede GmbH als Allererstes !

2. Offenbar sind Umsatzsteuerkonten statt Passiva als Kosten / Erlöskonten eingestellt.
Dies führt dazu, die GuV / BWA (dazu später punkt 3.) falsch ist, weil Kosten in der GuV daraus erzeugt werden
Konkretes Beispiel: Kto "3841 Vorsteuer Vorjahr" war initial im Download als Aufwandskto eingestellt muss aber Passiva Kto sein.

3. Offenbar geht's beim Thema Einnahmen / Überschussrechnung bzw Bilanzierung ziemlich durcheinander:
In meinem Fall war klar Bilanzierung beim Mandanten eingestellt. Dennoch führt die - "als untergeordnet don't care empfundene" - Einstellung beim Konto
"Sonstige Einstellungen Einahmen / Überschussrechnung: 28 Umsatzsteuerzahlungen" zu Kosten in der GuV.
Das dürfte doch bei einem Bilanzierungs Mandanten keinen Einfluss mehr haben. Sonst muss man mehrere SKR04 anbieten für Bilanz und EinahmeÜberschuss Mandanten

4. Der Bericht der vom MenuKommando "Bericht / GuV" bei meinem Mandanten trotz Bilanzierungsseinstellung erzeugt wird sieht gar nicht nach GuV sondern vielleicht nach Einahme/Überschussrechnung aus:
A. Betriebseinnahmen
B. Betriebsausgaben

5. Der Bericht, der vom MenuKommando Bilanz erzeugt wird, scheint vollends mehr als fragwürdig zu sein.
5.1 da stehen schon Aktiva / Passiva / Eigentum auf gleicher Ebene untereinander. In der deutschen Bilanz gibt es
nur 2 Hauptkategorien in der Bilanz: Aktiva und Passiva und die stehen nebeneinander, Aktiva links.
Das Eigenkapital wenn das mit Eigentum gemeint ist, ist Teil der Passiva rechts.

5.2. Hat da einer mit Google übersetzt und es kam Eigentum statt Eigenkapital heraus ?
5.3. Meine Zahlen die da stehen sind auch vollkommen inplausibel  / Total Passiva & Eigentum.
Wenn das "Summe Passiva" entsprechen soll müßte dort in meinem Fall ein 200 facher Betrag stehen. €50.000 statt €193.

Fazit und in Kürze: Alles in Allem bin ich nun ernüchtert.
Es sieht so aus, als liefern die menue Kommandos
- heutige GuV eine Einahmen Überschussrechnung als Bericht auch beim Bilanzierungsmandanten
- heutige BWA einen Bericht der einer GuV entspricht oder zumindest ähnelt
- heutige Bilanz nichts sinnvolles auf den 1. Blick
Ich bin auch kein Fachmann aber da liegt einiges im Argen.

Das Thema Bilanzmandant / EinahmeÜberschuss muss man gandenlos aufräumen, so daß Kontenblattereinstellungen es nicht aushebeln.

Grüße OR


Replies (1)

RE: Bug Reports - Added by G. Richardson almost 4 years ago

Ja, in da gibt es in der Tat noch viel zu tun. In den nächsten zwei Jahren wird da sicherlich noch Einiges passieren, das wird aber höchstens nach und nach geschehen, es sei denn das wird explizit beauftragt oder kann aus einem Kundenprojekt übernommen werden.

Der Kontenrahmen wird derzeit nicht aktiv gepflegt und ist recht alt. Fehlende Konten muß man eben anlegen, per "als neu speichern" geht das aber immerhin sehr schnell.

Daß Steuerkonten bei Bilanzierern in der GuV stehen liegt an der schlechten Unterscheidung von Bilanzierung und EÜR. Es gibt derzeit nur einen Kontenrahmen für beide, und die EÜR hat hier Vorrang. (Ich dachte eigentlich, daß SKR04 für Bilanzierer eingestellt ist, und SKR03 für EÜR, ist aber wohl nicht so). Damit die Zahlen für EÜR stimmen müssen die Steuerkonten in der EÜR auftauchen, da es ja keine Bilanz gibt. Das entspricht der GuV bei Bilanzierern, die folglich die Steuerkonten wieder umkonfigurieren müssen, damit diese in der Bilanz auftauchen. Lösen lässt sich das nur, indem man insgesamt 4 Kontenrahmen definiert, jeweils optimiert für EÜR und Bilanzierer für SKR04 und SKR03. Sobald das angegangen wird könnte man dann auch mal die Konten wieder aktualisieren.

Die Einstellung "Bilanzierung" oder "EÜR" bei der Installation hat derzeit übrigens noch keine Auswirkung auf das Programm.

Die Berichte Bilanz und GuV entsprechen auch nicht dem HGB, nur die BWA ist für Deutschland optimiert. Bilanz und GuV sind hier an dem angloamerikanischen Modell angelehnt, da gibt es in dem Sinne keine Passiva-Seite, sondern die Passiva Seite wird getrennt als Eigenkapital und Fremdkapital angezeigt. Um unterjährig die Zahlen zu sehen reicht das, für eine publizierbare Bilanz/GuV nach HGB muß man das entweder händisch machen, das per DATEV-Export in einem anderen Programm machen, oder das vom Steuerberater erstellen lassen, der dann hoffentlich auch mit DATEV-Export arbeitet.

    (1-1/1)